Achim' Wiki

Radtour Schweiz 2016

Übersicht

Abbildung 1: Die Karte zeigt die ursprüngliche Route von Düren bis Genf. Wahrscheinlich werde ich die Tour aber in Fribourg beenden.

Ausrüstung

Rad: Müsing Onroad Lite (2014)
Taschen: Vaude Radtaschen Triangle Bag, Vaude Off Road Bag M, Crane Rucksack
Beleuchtung: Eigenbau LED
Navigation: Garmin Edge 25, USB-Powerpack, Handy (+ KlickFix Phonebag Duratex)
Routenplanung: www.outdooractive.de
Gepäck: Schuhe, Outdoorhose, Handtuch, Schloss, Regenjacke, Kurze Radhose, Armlinge, Beinlinge, Rad-T-shirt, Schlafsachen, Verpflegung

Etappe 1: Düren - Waldbreitbach (90 km)

km 0. los geht's! — Achim Mester 2016/09/01 10:38

km 58. blick nach Norden auf den Drachenfels. — Achim Mester 2016/09/01 13:14

ach mensch…leider scheint mich die Tracking App im Stich zu lassen. Sieht so aus als wären die Server aus. Das tut mir leid☹

Fähre von Remagen nach Erpel

km 85. kurz vorm Etappenziel in Hausen, WBB. — Achim Mester 2016/09/01 14:42

km 88. geschafft! — Achim Mester 2016/09/01 15:04

Etappe 2: Waldbreitbach - Darmstadt (150 km)

Start zur zweiten Etappe.. — Achim Mester 2016/09/02 08:02

Weitersburg, MYK. — Achim Mester 2016/09/02 09:23

Festung Ehrenbreitstein mit Seilbahn. — Achim Mester 2016/09/02 10:02

km 137. Bad Ems. Kurpark.

km 147. Mittagspause in Nassau. Danach geht es fast 500m bergauf. Das wird ein wenig dauern! — Achim Mester 2016/09/02 11:24

km 157. Limeskastell Pohl. Das Bild reiche ich nach wenn das Netz wieder besser ist 😀 — Achim Mester 2016/09/02 12:27

km 161. Holzhausen. — Achim Mester 2016/09/02 12:43

km 176. Das Dach der Etappe habe ich vor 10min passiert: 532m üNN. Jetzt geht es bald runter nach Wiesbaden. — Achim Mester 2016/09/02 13:32

km 192. kurz vor Wiesbaden. — Achim Mester 2016/09/02 14:15

km198

Mainz-Kastell.

km222. Eis-Pause in Groß-Gerau. — Achim Mester 2016/09/02 16:00

km 247. Etappenziel erreicht. — Achim Mester 2016/09/02 17:52

Etappe 3: Darmstadt - Stuttgart (150 km)

auf in den dritten tag. — Achim Mester 2016/09/03 09:06

km 285. Die Bergstrasse kurt vor Heidelberg. — Achim Mester 2016/09/03 11:08

km 291. Heidelberg

km 318. Michelfeld. — Achim Mester 2016/09/03 13:23

km336. inzwischen habe ich das geschäftige Rheintal verlassen und fahre schöne Landstraßen. — Achim Mester 2016/09/03 14:32

Leider kommt nun eine Umleitung deren Folgen ich noch nicht so recht absehen kann… mal sehen.

km348. endlich wieder auf der route. — Achim Mester 2016/09/03 15:16

km 365. Lomersheim. Mir geht mal wieder das Wasser aus. Aber ich denke ich komme noch an. Noch 37km! — Achim Mester 2016/09/03 15:59

km383. 473m üNN. Der letzte Pausensnack für heute. — Achim Mester 2016/09/03 17:13

noch 19 km.

km 399. Sindelfingen — Achim Mester 2016/09/03 17:58

km 402! Am Ziel!😀 Leider bekomme ich hier kein Ticket für meine Rückfahrt. Naja! — Achim Mester 2016/09/03 18:16

Etappe 4: Stuttgart - Baden (Schweiz) (200 km)

auf gehts auf die größte Etappe… — Achim Mester 2016/09/04 08:10

Tages-km 20. Sonntagvormittage sin zum Radfahren einfach am besten. Die Strassen sind leer und alles ist ruhig und entspannt. Der Schwarzwald ist schon am Horizont. — Achim Mester 2016/09/04 09:04

tkm 41. Mühringen… das Foto reiche ich nach. — Achim Mester 2016/09/04 10:09

tkm 51. Mühlheim. — Achim Mester 2016/09/04 10:52

tkm 67. Altoberndorf. Obwohl ich eigentlich gut zurecht komme geht es doch langsamer voran sls erhofft. — Achim Mester 2016/09/04 11:46

tkm 74. irgendwo am Neckar. — Achim Mester 2016/09/04 12:11

tkm 85. Ich hoffe Rottweil wird nicht zum Albtraum der Tour. Mein Navi wollte mich auf ne grosse Strasse führen und jetzt habe ich auf Umwegen viel Zeit verloren. — Achim Mester 2016/09/04 13:02

tkm 105. villigen Schwenningen — Achim Mester 2016/09/04 14:16

tkm 119. Donaueschingen. Mit dem letzten Abschnitt bin ich seit langem mal wieder ganz zufrieden. kleine wenig befahrene Strassen sind am besten! Leider nicht viel zeit für site-seeing. auf dem foto sieht man die brigach. — Achim Mester 2016/09/04 14:58

weiter fahre ich jetzt nicht wie geplant. um weiter grossstrassen hu vermeiden geht es etweiter westlich uber Wutach runter. ich komme dann auch eine Möglichkeit weiter Westlich an die Grenze und den Rhein.

oh nein!!! die nächste umleitung. heute komme ich selten ins Rollen! — Achim Mester 2016/09/04 15:24

tkm 139. zum glück konnte ich die Umleitung umfahren und so bin nun schon durch die wutachschlucht durch und kurz (8km)vor bonndorf. hier war ich (vor vielen Jahren zum Wandern) schon einmal 😀 — Achim Mester 2016/09/04 16:32

tkm 160 — Achim Mester 2016/09/04 17:47 birkendorf

tkm 181. bald gehts in die schweiz… — Achim Mester 2016/09/04 18:41

tkm185. der Rhein bei Koblenz. meine nächste nachricht gibts vom Etappenziel — Achim Mester 2016/09/04 18:55

tkm214. 20:30 Uhr. Ich bin tatsaechlich noch angekommen. Gerade so noch in der Dämmerung, aber immerhin!!!!

Etappe 5: Baden (Schweiz) - Fribourg (120 km)

Heute regnet es noch immer, ich werde dennoch gleich aufbrechen und hoffe dass es dann noch etwas besser wird. Da ich nicht herausbekommen habe, wie ich ein Internet-Paket buchen kann gibt es heute keine Zwischenberichte. Ich melde mich dann von Fribourg! 10:10 Uhr

Hier noch ein paar Eindrücke von der Fahrt…

Bern

Fribourg

Achim Mester 2016/09/05 17:45 Angekommen!!!! wp_20160905_17_42_21_pro.jpg

Jetzt kommt nur noch das Abenteuer Deutsche Bahn. 😀

Rückfahrt mit dem Zug

Über Yverdon-les-Bains - Neuenburg - Biel - Laufen - Basel - Mainz - Köln - Düren

Die Zugreise begann mit 4 min. Verspätung in der Schweiz und so endete sie auch in Köln. Wenn es nicht so unmöglich gewesen wäre ein Ticket fürs Fahrrad zu buchen, dann wäre ich mal zufrieden mit der Bahn gewesen :)

Jedenfalls bin ich gesund und munter nach Hause gekommen.

Hier noch ein paar Bilder von der Fahrt:

Neuenburg

Schlucht zwischen Biel und Laufen

Basel SBB.

Mittelrheintal

Bemerkung zur Ausrüstung

Navigationsgerät: Das Garmin-Edge hat tadellos funktioniert. Die Akku-Laufzeit geht in Ordnung (ca. 8 Stunden). Nur auf meiner längsten Etappe musste ich zwischendurch über ein Powerpack während der Fahrt nachladen. Das geht leider nicht in der Lenkerhalterung. Die Navigation läuft aber auch am Ladegerät weiter.

Routing: Die Navigation steht und fällt mit dem Kartenmaterial. Generell muss ich klarstellen: Die Routenplanung mit outdooractive.de würde ich wieder probieren. Sie bietet zuverlässig asphaltierte - also fürs Rennrad geeignete - Routen an. Dabei übergeht sie gelegentlich die ein oder andere schönere Alternative. Einmal wollte es mich auf ein kurzes Stück Kraftfahrstraße führen. Die anderen Probleme entstanden durch Baustellen und Straßensperrungen. In beiden Fällen musste ich auf „manuelle“ Navigation per Handy umsteigen, was sehr zeitaufwändig war da ich dort kein Routing hatte. In diesen Fällen wäre eine mobile Routinglösung besser gewesen.

Gepäck: Wie immer… ich habe nicht alles gebraucht (Schloss, Ersatzwäsche), aber auch nichts vermisst. Die Fahrradtaschen waren gut geeignet. Einzig der Rucksack hat das Fahrgefühl verschlechtert. Der „Off Road Bag“ beinhaltet eine Regenhülle, die leider nicht eng anliegt, wenn die Tasche nicht bis zum Rand gefüllt ist. In diesem Fall wird ein Spanngummi benötigt um zu verhindern, dass die Regenhülle am Hinterrad schleift.

Verpflegung: Es bedurfte etwas mehr Voraussicht beim Auffüllen der Wasservorräte als gedacht. Mitunter lagen nur wenige Nachfüllmöglichkeiten auf dem Weg. Ich hatte zwei 0.75 Liter Flaschen dabei und bin in ländlichen Regionen bald dazu übergegangen frühzeitig jede Möglichkeit zum Nachfüllen zu nutzen. Hier würde ich noch auf 1 Liter-Flaschen umrüsten.

Rad: Mein Rad hat mich bis zum Schluss nicht im Stich gelassen. Ich hatte nicht eine einzige Panne!